Direkt zu den Inhalten springen

Modernisieren:

Wenn die Immobilie ein Update braucht

Eine Immobilie, die in die Jahre gekommen ist, braucht manchmal mehr als nur einen Tapetenwechsel. Regelmäßige Reparaturen erhalten den Wert und die Nutzbarkeit eines Hauses oder einer Wohnung. Eine Modernisierung hingegen steigert Marktwert und Wohnwert gleichermaßen.

Auch vor größeren Kosten brauchen Sie dabei nicht zurückschrecken. Es lohnt sich nämlich genauer hinzusehen. So winken Fördermittel für eine Steigerung der Energieeffizienz, zum Beispiel durch die KfW und Sonderprogramme der Länder, dauerhafte geringe Nebenkosten und günstige Finanzierungsangebote. Entscheidend ist also, was unterm Strich rauskommt. Wichtig ist, dass die Dauer einer Finanzierung nicht über der Nutzungsdauer liegt.

 

Gewusst wie, spart Energie!

Beispiel Fenster:  Moderne Einbauten verwenden eine Wärmeschutzverglasung, verbessern den Schallschutz und erhöhen die Einbruchsicherheit. Gesparte Energie – Gespartes Geld!

Beispiel Dämmung: Eine Fassadendämmung kann bis zu 20 Prozent der Energie einsparen. Eine Dachdämmung fast genauso viel. Verbinden Sie doch einen Fassadenanstrich oder den geplanten Dachausbau einfach mit dieser wirksamen Sparmaßnahme.

Beispiel Heizung: Heiztechnik, die in die Jahre gekommen ist, ist wenig effizient. Allerdings kann eine Erneuerung schnell zwischen 15.000 und 20.000 Euro kosten. In der Regel wird alle 15 bis 20 Jahre eine Erneuerung der Heiztechnik fällig. Ob ein Wechsel notwendig und lohnend ist, darüber können der Schornsteinfeger oder ein Energieberater Auskunft geben.

 

Schöner, heller, weiter!

Neben den Maßnahmen zur Energieeffizienz geben gestalterische Modernisierungen ein neues Lebensgefühl. Das kann der langersehnte Wintergarten, ein neues Bad mit schönen Fliesen und moderner Keramik oder ein neues Oberlicht sein. Wichtig ist es, dabei auf Gesetze, Verordnungen und Satzungen zu achten. Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt.

 

Modernisieren ohne Kostenfalle

Für alle geplanten Maßnahmen sollten Sie sich verschiedene Angebote einholen. Planen Sie in Ruhe, vergleichen Sie. Fragen Sie im Bekanntenkreis nach Erfahrungen, so können Sie aus den Fehlern der anderen lernen. Clever ist, wer sich jeden Monat einen kleinen Betrag beiseite packt. Gut geeignet ist dafür zum Beispiel ein Bausparvertrag. Schon 50 Euro monatlich wachsen über 15 Jahren zu stattlichen 9.000 Euro an. So macht Modernisieren doppelt Spaß!

 

Volker Gräfe

Geschäftsführer der S-Immobilien GmbH

Als Geschäftsführer der S-Immobilien GmbH bin ich Ihr erster Ansprechpartner, wenn Sie eine Immobilie im Kreis Düren kaufen möchten.

Mein Team und ich unterstützen Sie bei der Suche nach Ihrem Lieblingsort: mit persönlichen und kompetenten Ansprechpartnern sowie einem der größten Immobilien-Angebote der Region.

Und wenn Sie sich nach einem neuen Lieblingsort umsehen wollen: Wir unterstützen Sie auch beim Verkauf der Immobilie.