26.7 C
Düren
Montag, 8. August 2022
spot_img
More

    Lifestyle Getränk Kaffee – Neugründer Faruk Yildiz vom Café Mundus in Düren verrät dir, was du über Kaffee wissen solltest

    Wer liebt ihn nicht, den Duft von frisch gemahlenem Kaffee. In Deutschland werden pro Jahr durchschnittlich etwa 166 Liter Kaffee pro Kopf getrunken. Das macht den Kaffee zum Lieblingsgetränk der Deutschen. Ob Kaffee gesund ist? Wie für viele Genussmittel gilt auch hier, die Menge macht das Gift. Drei bis vier Tassen Kaffee am Tag können sich sogar positiv auf die Gesundheit auswirken. So wirkt Koffein in geringen Dosen unter anderem stimulierend auf das Herz- und Kreislaufsystem, steigert das körperlich Leistungsvermögen und erhöht die Konzentrations- und Speicherfähigkeit im Gehirn. Wir haben mit Neugründer Faruk Yildiz aus Düren über das Kaffeerösten und zubereiten gesprochen. Hier verrät er seine besten Tipps.

    Unser Lieblingsort-Redaktion: Wie bist du auf die Idee gekommen, deinen eigenen Laden zu eröffnen und Kaffee zu rösten?

     

    Faruk Yildiz: Den Gedanken, selbstständig zu werden, hatte ich schon lange, doch wollte ich nicht um selbstständig zu werden, irgendwas beliebiges machen. Bis ich Kaffee entdeckte!

    Nach ca. acht Jahren Portugalaufenthalt war ich so sehr an guten Kaffee gewöhnt, dass mir in Deutschland der „Kaffee vom Bäcker“ oder in der Eisdiele oft nicht mehr schmeckte. So begann ich die Suche nach gutem Kaffee, bis ich Speciality Coffee entdeckte und direkt auch wusste: Das ist es, was ich immer schon wollte. So bin ich in den Zug der „Speciality Coffee“ und der „Third Wave of Coffee“ eingestiegen.

    Unser Lieblingsort-Redaktion: Was ist das Wichtigste bei der Auswahl der Bohnen?

    Faruk Yildiz: Es ist schwierig, etwas als das Wichtigste zu bezeichnen, da verschiedene Faktoren ein Ganzes bilden. Doch kann man die Verkostung (Cupping) als den entscheidenden Punkt für die Auswahl von Rohkaffee bezeichnen. Rohkaffee kann von ca. 3€ – 200€ variieren. Hier ist zu entscheiden: Was bekomme ich für welchen Preis? Wie kann ich es am besten rösten? Und wer kauft es mir am Ende ab?

    Unser Lieblingsort-Redaktion: Wo kommen deine Bohnen her?

    Faruk Yildiz: Abgesehen von 2-3 Klassikern wie dem äthiopischen Kaffee oder brasilianischem Espresso variieren die Herkunftsländer ziemlich stark. Ich kaufe Kaffee aus allen Ländern, wo der Kaffee auch wächst; Hauptsache Geschmack, Qualität und Preis stimmen.

    Unser Lieblingsort-Redaktion: Für welche Kaffeemaschinen sind welche Bohnen/ Kaffeesorten geeignet?

    Faruk Yildiz: Das ist Geschmacksache. Hellere Bohnen haben i.d.R. mehr Säure, dunkler geröstete Bohnen haben mehr Bitterstoffe. Man muss nur beachten, dass je weniger man den Kaffee extrahieren möchte, umso dunkler müssen die Bohnen sein, um einen einen ausbalancierten Kaffee in der Tasse zu haben. An diesem Punkt muss ich zwei Anmerkungen machen, weil bei diesem Thema extrem viel Verwirrung herrscht:

    1. Es gibt einen Mythos, welches durch die Kaffeeindustrie in Gang gesetzt wurde: Säurearmer Kaffee ist besser. Das stimmt so nicht. Meistens ist es die billige Qualität und die industrielle Röstung (ca. 800°C), welches zu Magenproblemen führt.  Es gibt hochwertige Bohnen, die fruchtige Säuren haben und hell geröstet exzellent schmecken. Wie zB. Vitamin C eine Säure ist, die wir sogar brauchen, gibt es genug „gute“Säuren. Nur die Wenigsten Menschen sind tatsächlich gegen Säuren empfindlich oder haben bei säurehaltigem Kaffee Magenprobleme. Aber auch bei Magenproblemen ist der Kaffee kein entscheidender Faktor. Die Übersäuerung des Körpers, welches sich am Ende im Magen widerspiegelt, kommt von destruktivem Stress und exzessivem Brot- und Fleischkonsum. Wir bewegen uns heutzutage leider zu wenig, essen reichlich, darunter auch viel Teigwaren und Fleisch. Da ist das bisschen Säure in der hell gerösteten Bohne wie der Tropfen, der das Fass zum überlaufen bringt.
    1. Säuren, Bitterstoffe und der unangenehme Beigeschmack billigen Kaffees wird bei den meisten Menschen als Säuren empfunden (vermutliche, weil die Säuren jahrelang schlecht dargestellt wurden). Ich empfehle jedem, Zeit mit sich zu bringen und bei mir den Kaffee zu verkosten. Das ist der einfachste Weg, herauszufinden, mit welchen Geschmacksnuancen man sich anfreunden kann und mit welchen nicht.
    Unser Lieblingsort-Redaktion: Welche Kaffeemaschinen bevorzugst du?

    Faruk Yildiz: Am liebsten brühe ich den Kaffee per Hand und erlebe des Mal auf’s neue, wie der Kaffee aufgeht, schäumt, seine Aromen entfaltet und langsam runter tropft. Ich liebe Filterkaffee und da reicht ein Porzellanfilter für ca. 20€ und evt. ein Thermometer für ca. 7€. Einen Wasserkocher hat man in der Regel schon zu Hause. Und genau so brühe ich meinen Kaffee auch zu Hause. Obwohl ich aktuell bevorzugt Filterkaffee trinke, hat Espresso auch einen Platz in meinem Herzen. Dafür ist dann eine Siebträger Maschine unumgänglich; egal ob zu Hause oder bei mir im Café.

    Ich mag nur keine Vollautomaten. Man kauft sie der Gemütlichkeit halber und aus dem selben Grund machen die meisten Leute selten bis nie die Brühgruppen sauber. Die Mühlen werden auch nie gereinigt, sodass sich über Jahre hinweg Kaffeefett ansammelt und anfängt zu stinken. Bei den Meisten Maschinen sind auch die Brühgruppen auch schwer zugänglich, sodass sie nach dem Kaffeebezug im geschlossenen Umfeld feucht bleibt und der Kaffee nach einiger Zeit muffig schmeckt – lecker!

    Unser Lieblingsort-Redaktion: Welche weiteren Tipps hast du, damit der Kaffee ein ganz besonderer Genuss wird?

    Faruk Yildiz: In gute, per Hand geröstete Kaffeebohnen zu investieren, anstatt eine teure Maschine zu kaufen. Denn es ist die Bohne, die in unseren Magen kommt. :-)

    E-Mail Magazin

    Sie interessieren sich für Alles rund ums Wohnen & Leben und wollen immer auf dem Laufenden bleiben? Sie möchten Inspirationen und Tipps für Ihren Lifestyle? - Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

    Datenschutz
    Wir verwenden Ihre Daten nur, soweit es zur Durchführung des Newsletter-Services erforderlich ist. Aufgrund des Umfanges des Newsletter-Dienstes haben wir mit der Speicherung Ihrer Daten und dem Versand des Newsletters die Sparkassen-Finanzportal GmbH (Sparkasse.de), ein Unternehmen der Sparkasssen Finanzgruppe, beauftragt. Diese Firma hat sich verpflichtet, Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weiterzugeben. Sie können das Abonnement des Newsletters jederzeit beenden. Den entsprechenden Abmeldelink finden Sie in jeder Ausgabe unseres Newsletters.
    Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    Bitte füllen Sie das Pflichtfeld aus.
    spot_img

    Instagram

    Instagram

    Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
    Mehr erfahren

    Beitrag laden

    Nicht verpassen