Hauskataloge dienen der Inspiration. Und weil sie das tun, sind sie für den potenziellen Käufer eine wichtige Informationsquelle über Hausanbieter und ihre Häuser.

Zwar stellt jeder Anbieter seinen Hausbaukatalog nach eigenem Gutdünken zusammen. Doch üblicherweise findet man darin grundlegende Informationen über die verschiedenen Haustypen, also über Fertig- und Massivhaus, über Holz- und Energiesparhaus, über das Architektenhaus sowie über die stark von der Eigenleistung geprägten Bausatz- oder Ausbauhäuser.

Man wird auch in Kenntnis gesetzt, was die Bauweise angeht, über mögliche Grundrisse und den Wandaufbau, welche Haustechnik verwendet wird, ob eine Solaranlage gleich mitbestellt werden kann, und welche Zusatzoptionen es gibt. Anhand der Bilder gewinnen Bauherren einen Eindruck der möglichen Innenausstattung.

Wichtige Informationen sind außerdem, welche Eigenleistungen möglich sind, ob der Baupartner auch bei der Finanzierung helfen kann und natürlich, was ein Haus überhaupt kostet. Die Preisangaben in Hauskatalogen sind aber keine Festpreise sondern Richtwerte. Denn die Kosten eines Hausbaus hängen von vielen Faktoren ab. Dazu gehören die Beschaffenheit des Grundstücks, Kosten für einen Keller oder eine Bodenplatte, Kosten rund um die Baustelle und natürlich den Vorstellungen und Sonderwünschen das Bauherrn.

Aber nicht nur über die Häuser kann man sich informieren, oft bieten Hauskataloge auch Informationen über die Baufirma: Wie lange es sie schon gibt, wer der Eigentümer ist, wie viele Menschen dort arbeiten oder wie es in den Büros oder Fertigungshallen aussieht. Auf diese Weise können Sie sich vorab ein Bild von Ihren möglichen Baupartnern machen.

Die meisten Kataloge der Hersteller enthalten das komplette Programm des jeweiligen Hausanbieters. Das bedeutet aber nicht, dass nicht noch mehr Varianten möglich wären. Ihre individuellen Änderungswünsche werden in den meisten Fällen berücksichtigt, im Kleinen wie im Großen. Auch ein gänzlich nach Kundenwünschen errichtetes Haus ist für viele Anbieter keine allzu große Hürde. Sehen Sie die Hauskataloge deshalb als Anregung.