Kaffee. Das ist mehr als nur ein Wachmacher. Es ist Kultur und Leidenschaft. Der schwarze Wachmacher bringt einen morgens in Schwung. Aber die wärmende, duftende Tasse verschönert auch jede gemütliche Auszeit.

Geschmacksexplosion aus der Bohne

Wusstest du, dass Kaffee über 800 verschiedene Aromen in deinen Becher zaubern kann? Wer meint, Kaffeepads oder -kapseln seien „die Krönung“, der hat noch nie die Geschmacksexplosion genossen, die man so nur mit der richtigen Zubereitung den frisch gemahlenen Bohnen entlocken kann. Dabei hat jede Art der Kaffeeextraktion seine eigenen Vorteile. Wir stellen dir einige der besten Brühmethoden vor. und zeigen, wie du den besten Kaffee in Düren und Umgebung zubereitest

(Und zu gewinnen gibt es auch was.)

 

1Filterkaffe: hip und lecker

Von wegen angestaubt: Der gute alte Keramikfilter erfährt bei Kaffeekennern schon länger wieder eine Renaissance. Und das aus gutem Grund: Er ist einfach und mit minimalem Equipment zubereitet und entlockt dem Kaffeemehl besonders viele fruchtige Noten. Das Ergebnis ist eine saubere, elegante Tasse Kaffee, die – je nach Röstgrad und Herkunft der Bohne – durchaus an fruchtigen Wein erinnern kann.

Pro:

  • Tolle Aromenvielfalt
  • Günstiges und vielfältiges Equipment

Contra:

  • Relativ zeitaufwändig
  • Ergebnis in der Tasse kann stark variieren

 

2Espresso: schnell und kräftig

Erfunden wurde der Espresso in Italien – angeblich, um die koffeinunterversorgte Kundschaft schneller mit köstlichem Kaffee versorgen zu können. Durch die Zubereitung mit hohem Druck ist der Espresso besonders intensiv – aber nicht zwingend immer kräftig. Moderne Röstmethoden entlocken dem Siebträger auch fruchtbetonte, leichte Espressi – vor allem im Sommer sehr erfrischend, z.B. direkt auf Eiswürfeln aufgegossen. Der Espresso ist die Basis für die beliebten und hippen Getränke mit aufgeschäumter (Pflanzen-)Milch, wie etwa Flat White, Cafe Latte oder Cortado. Wer etwas mehr in der Tasse haben will, kann auch den Espresso mit heißem Wasser „verlängern“ und genießt einen Americano.
Neben der Siebträgermaschine ist eine elektrische Mühle eigentlich ein Muss. Wer Espresso professionell zubereiten will, muss also einige hundert oder gar tausend Euro Investition einplanen. Inspiration für deine Lieblings-Maschine findest du hier.
Und mit dem Sparkassen-Privatkredit hilft dir die Sparkasse Düren dabei, deinen Lieblingsort um eine eigene Kaffeebar zu erweitern. Hier findest du mehr Infos zum Privatkredit: sparkasse-dueren.de/privatkredit

Pro:

  • Schnelle Zubereitung
  • Große Getränkevielfalt möglich

Contra:

  • Teures Equipment (Maschine + Mühle = mehrere hundert Euro aufwärts)
  • Eingewöhnung in die Zubereitung nötig

3French Press: Guter Kaffee auf „Knopfdruck“

Mit der French Press – manchmal auch Stempelkanne genannt – kannst du sehr einfach (quasi auf Knopfdruck) gleich eine ganze Kanne zubereiten: Kaffeemehl einfüllen, heißes Wasser drüber, ziehen lassen, Stempel runterdrücken – fertig. Durch den direkten Kontakt mit dem Kaffeemehl lösen sich besonders viele Kaffeeöle im Wasser. Das macht das Getränk sehr aromatisch. Gleichzeitig kommt aber auch viel „Kaffeesatz“ mit in die Tasse, was das Geschmacksprofil eher in den kräftigen Bereich verschiebt.

Pro:

  • Günstig in der Anschaffung
  • Sehr einfache Zubereitung – auch in großen Mengen

Contra:

  • Recht einseitiges Geschmacksprofil

4AeroPress: Spielzeug für Kaffeenerds

In der Sammlung eines echten Kaffeenerds darf dieses Teil nicht fehlen: die AeroPress. Sie kombiniert die besten Eigenschaften der zuvor genannten Brühmethoden und bietet viel Spielraum, um die persönliche Lieblingstasse zu kreieren. Das Prinzip funktioniert ähnlich wie eine Mischung aus handbetriebener Espressomaschine und French Press mit Filter am Ausguss. Besonders praktisch ist die AeroPress auch für unterwegs, da sie sehr robust und platzsparend ist. Inzwischen gibt es sogar Weltmeisterschaften bei denen die Barista der Welt mit ihrem eigenen AeroPress-Rezept wetteifern.

Pro:

  • Günstige Anschaffung
  • Einfache und vielseitige Zubereitung
  • Unterschiedliche Geschmacksprofile möglich
  • Idealer Reisebegleiter
  • Inzwischen zahlreiches Zubehör erhältlich, um noch mehr aus dem Gerät „rauszukitzeln“

Contra:

  • Zubereitung ist eher zeitintensiv

5Extra-Tipp: Die Bohne muss frisch sein!

Hat dich jetzt das Kaffee-Fieber gepackt? Du willst dein eigener Barista sein? Cool. Aber, neben dem passenden Equipment brauchst du unbedingt auch die richtigen Bohnen. Vergiss alles, was abgepackt seit „wer weiß wie lange“ im Regal steht. Nimm stattdessen frisch geröstete Bohnen – am besten von der Rösterei vor Ort und solchen, die den Kaffeebauern faire Preise zahlen. Auch im Kreis Düren gibt es Kaffeeröstereien.

 

Gewinnspiel:

Für echte Kaffeenerds und solche, die es werden wollen: Wir verlosen 2x 1 AeroPress oder Chemex (450ml).

Um teilzunehmen: Melde dich bis zum 15.10.2020 zum Newsletter von Unser Lieblingsort an: Newsletter Unser Lieblingsort

Die ausführlichen Teilnahmebedingungen findest du hier: Teilnahmebedingungen