15.8 C
Düren
Mittwoch, 3. Juni 2020

Farben und Spachteln zum Simulieren von Beton

Sichtbeton ist auf dem Boden längst salonfähig geworden, nun gibt es auch Beschichtungsmittel, mit denen man auf Putz oder Tapete das betontypische, changierende Graubild...
More

    Wohnraum im Freien

    Leidenschaftlichen Gärtnern wird oft nachgesagt, dass sie all ihre Energien auf Hecken, Hölzer und Gewächshäuser verschwendeten und fürs Wohnen kaum noch Muße fänden. Dabei ist es wohl eher umgekehrt: Wer in seinem Garten nach vollendeten Formen strebt, wird auch in seinen vier Wänden nicht schludern. Ohnehin ist der Garten für viele Einwohner der Region Düren die Ausweitung des Wohnraums unter freiem Himmel.

    Garten ist nicht gleich Garten. Die weitgehend genormten Maße des Hausinneren unterliegen draußen den speziellen Gegebenheiten des Grundstücks und erfordern unterschiedliche gärtnerische Konzepte.

    Da ist der lange und schmale Garten, das berühmte Handtuchformat. Es empfiehlt sich, die Länge nicht durch quer angelegte Beete zu unterbrechen, sondern die Länge zu betonen. Eine Sichtachse muss her, eine Perspektive! Ganz am Ende sollen die hellsten Blüten leuchten, ob von Bäumen, Sträuchern oder Blumen. Auch eine Skulptur (Gips, Metall) kann den Blick ans ferne Ende des Gartens locken, wohingegen die fehlende Breite an den Seiten mit unterschiedlich hohen Pflanzen kaschiert werden sollte.

    Schwieriger ist der Teppichläufer-Garten. Er ist kurz und breit und darf nicht zu mickrig wirken. Wer aus der Terrassentür oder von der Veranda in den Garten tritt, sollte sich nicht gleich vor eine Wand von hochgewachsenen Pflanzen gestellt sehen, hier ist Offenheit von Vorteil. Die Aufmerksamkeit könnte mit starken Farbakzenten oder einem bepflanzten Sichtschutz auf die Seiten gelenkt werden.

    Von der Gestaltung her dankbarer ist der Garten am Hang. Die Neigung des Geländes kann ohne Weiteres genutzt werden, zum Beispiel mit terrassenartigen Abstufungen. Die verschiedenen horizontalen Ebenen individuell zu bepflanzen, ist eine reizvolle Aufgabe. Naturstein verleiht den Terrassen zusätzlich eine südliche Anmutung. Das höchste Niveau bietet sich für eine Sitzecke an, von welcher der Blick über die bunte Vielfalt von Beeten und Sträuchern und möglicherweise einem kleinen Pool am unteren Ende schweift.

    Vorheriger ArtikelRückzug ins Gartenhaus
    Nächster ArtikelBankische Dörfer

    Instagram

    Instagram

    Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
    Mehr erfahren

    Beitrag laden

    Nicht verpassen

    Boden unter den Füßen

    Bei all den vielfältigen Überlegungen zur Gestaltung eines neuen Hauses gehört diese Frage seltsamerweise selten zu den vordringlichen, obwohl es sich um ein in...

    Familie Petzi – Das Experiment Cola und Mentos

    Achtung anschnallen, denn hier benötigen Eltern Nerven - aber gerade in der jetzigen Zeit dürfen wir ein Auge zudrücken und ausnahmsweise etwas verrücktes tun....

    Luft & Liebe und die Frage nach der richtigen Location

    Sollten Sie sich gedanklich mit ihrer Hochzeit befassen und informationshalber durchs Internet streifen, seien Sie gewarnt! Sie könnten auf den Gedanken kommen, es lieber...

    Entdeckungen im Land der Bestandsimmobilien

    Der Kreis Düren gehört zwar nicht zu den Regionen in Deutschland, in denen reihenweise Bahnhöfe stillgelegt wurden, aber wunderbare alte Bausubstanz findet sich zuhauf....

    Smart aufrüsten

    Unsere schöne, neue, smarte Welt! Arbeitserleichterung und Zeitersparnis sind das Ziel. Und ein bisschen Spielerei darf ruhig auch dabei sein. Es macht klick, und...

    Dachgeschoss: schräg ist das Glück

    Dachgeschosswohnungen sind beliebt, doch was das Einrichten und Gestalten angeht, finden sich hier einige Probleme der Mini-Küche wieder: Enge (schräge Decke etc.) setzt einerseits...