15.8 C
Düren
Mittwoch, 3. Juni 2020

Farben und Spachteln zum Simulieren von Beton

Sichtbeton ist auf dem Boden längst salonfähig geworden, nun gibt es auch Beschichtungsmittel, mit denen man auf Putz oder Tapete das betontypische, changierende Graubild...
More

    Rückzug ins Gartenhaus

    Nicht immer verdient das Gartenhaus diesen Namen. Es wird als schlichter Geräteschuppen genutzt, um Rasenmäher, Spaten und Häcksler wetterfest unterzubringen. Und wenn man schon mal dabei ist mit dem Unterbringen, dann kommt alles Erdenkliche hinzu: Sportgeräte, Säcke mit Pellets und natürlich die Gartenmöbel, die im Winter keinen Schaden nehmen dürfen.

    Doch viele Hausbesitzer unserer Region Düren wissen ihr Gartenhaus an Sommerabenden als Aufenthaltsraum zu schätzen, zuweilen auch als Veranstaltungsraum für Familienfeiern, für Grillabende sowieso. Wer sein Gartenhaus nicht dauerhaft bewohnt (was baurechtlich verboten ist), dem eröffnen sich mannigfaltige Nutzungsmöglichkeiten: Sauna, Fahrradgarage, Spielstube, Backstube oder Rückzugsort für die Skatrunde.

    Es ist wohl so üblich, dass das Gartenhaus in der Regel als Bausatz aus dem Baumarkt stammt oder auch von einem Online-Anbieter geliefert wird. Kleinere Modelle kosten weniger als 1000 Euro, größere Modelle deutlich mehr. Käufer sollten auf den Lieferumfang des Bausatzes achten: Fenster und Türen werden im Allgemeinen mitgeliefert, das Dach aber nicht unbedingt. Auch die Qualität des Holzes kann zum Problemfall werden, auf jeden Fall ist sie sehr unterschiedlich.

    Bei den Dachformen dominieren Pult- und Flachdach. Letzteres ist übrigens nicht flach; es sollte eine Neigung von bis zu zehn Grad aufweisen, weil sonst das Regenwasser nicht abfließen kann.

    Vorheriger ArtikelMit Naturstein zu Feng-Shui
    Nächster ArtikelWohnraum im Freien

    Instagram

    Instagram

    Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
    Mehr erfahren

    Beitrag laden

    Nicht verpassen

    TV-Gerät – das muss niemand sehen

    Wo man vor einigen Jahren noch stolz seinen neuen Flachbildschirm präsentierte, ist heute deutlich mehr Zurückhaltung angesagt. Das hat nichts mit einer elitären Fernsehscham...

    Das Badezimmer – ein neuer Ort für Wohnlichkeit

    Ein weißer Raum, der steril wirkt und auf Zweckmäßigkeit ausgelegt ist? Das waren die Badezimmer von gestern; aktuelle Trends wollen weg von einer rein...

    Wie sag ich’s meinem Kind?

    Wenn es etwas gibt, wovon wir in Deutschland mehr als genug haben, dann sind es Erziehungsratgeber. Es herrscht eine gigantische Inflation an Vorschlägen, jeder...

    Der neue Wohntrend für die Küche: Industrial Style

    Vom Wohnzimmer in die Küche: Der Industrial Style, ein Stil, der den Look von Industrie- und Lagerhallen nachahmt und sich zuerst in unsere Wohnzimmer...

    So gelingt das Arbeiten im Homeoffice: Tipps vom Experten

    So gelingt das Arbeiten im Homeoffice: Tipps von den Experten der Sparkasse im Kreis Düren Die Hausschuhe an den Füßen, das Frühstücksbrot neben dem Rechner...

    Die Sache mit dem Estrich

    Man kann die Wände seiner Wohnung mit Bildern behängen; man kann den Boden weitflächig mit Teppichen belegen. Und doch lässt sich der Zustand von...