20.3 C
Düren
Freitag, 18. Juni 2021
spot_img
More

    So verwandelst Du Deine Terrasse in eine echte Gartenlounge

    Spätestens wenn die Sonne wieder über Düren lacht, ist es an der Zeit die Gartenmöbel aus dem Keller zu holen und auf die Terrasse zu stellen. Doch zusammengewürfeltes Terassenmobiliar oder klobige Stühle sind vielleicht praktisch, lassen aber weder Sommerfeeling noch Erholung aufkommen. Bei uns erfährt du, wie du das änderst und deine Terrasse in eine echte Gartenlounge verwandelst.

    Welcher Stil passt zu Dir?

    Für die Neugestaltung deiner Terrasse gibt es zwei Orientierungsgrößen: Die Terrasse an sich, also deren Lage, Größe sowie der anschließende Garten und dein persönliches Stilempfinden. Hast du eine sehr große Terrasse, hast du auch einen größeren Gestaltungsraum zur Verfügung. Bei einer kleineren Terrasse wiederum müssen wenige, geschickt platzierte Elemente den Wohlfühlfaktor schaffen. Hier eignen sich beispielsweise ein einzelnes, passgenaues Sitzelement oder eine Bank, die platzsparend direkt an der Hauswand positioniert wird.

    Ein weiterer Faktor: der Lichteinfall. Sonnenlicht ist schön und wohltuend. Doch zu viel des Guten schadet der Haut und dem Kreislauf und macht die Terrasse gegebenenfalls über die Mittagsstunden nicht nutzbar. Wenn deine Terrasse nicht direkt mit dem Haus verbunden ist und du keine Markise anbringen kannst, eignen sich Sonnensegel oder ein schattenspendender Pavillon.

    Gestaltungsvielfalt durch verschiedenste Möbeltypen

    Wenn du deine Terrasse in eine Gartenlounge verwandeln möchtest, müssen Gartenlounge-Möbel her. Hier können wir zwischen Sitzgelegenheiten, Liegemöbeln und Ablageflächen wie Tischen unterscheiden. Aber auch Zwischendinge wie eine Gartenlounge-Bank mit integrierter Ablagemöglichkeit sind erlaubt, um das ganze Ensemble so vielseitig und erholsam wie möglich zu gestalten.

    Sitzen und Liegen: Gut platziert ist halb gewonnen!

    Besonders häufig findet man in Gartenlounges die Ecklounge. Hierbei handelt es sich um zwei miteinander kombinierte Bänke, von denen nur die äußeren Kanten über eine Armlehne verfügen. Durch dieses Möbelstück schaffst du auch auf einer geringen Grundfläche verhältnismäßig viele Sitzgelegenheiten. Ergänzt durch einen oder zwei passende Sessel wir deine Gartenlounge zum harmonischen Gesamtensemble.

    Wenn dir das zu streng ist, kannst du das Ganze auch durch einen Pouf, also einen Sitzsack, ergänzen. Diese stellen eine echte Sesselalternative dar und punkten durch ihre anschmiegsame Form noch mit einer Extraportion Gemütlichkeit. Es gibt sie mittlerweile aus witterungsbeständigen Textilmaterialien, die speziell für den Außenbereich konzipiert wurden.

    Der richtige Gartenlounge-Tisch: Groß, rund, bodenständig?

    Eine Gartenlounge zeichnet sich durch ihre niedrigen Sitzmöbel aus. Also muss auch der Tisch im Vergleich zum klassischen Gartentisch etwas näher gen Boden wandern. Und dort beginnt eine ganz neue Gestaltungsvielfalt: Mit wie vielen Personen nutzt du deine Terrasse, also wie groß muss der Tisch sein? Möchtest du einen auf dem Boden aufliegenden Tisch haben, der zu aufliegenden Sitzmöbeln passt oder sollte dein Tisch Füße haben? Bevorzugst du ihn eckig, rund, oder oval? Bedenke dabei: Um die gleiche Anzahl an Personen um einen runden Tisch zu versammeln, benötigst du deutlich mehr Gesamtfläche als bei einem eckigen Tisch. Runde Tische eignen sich daher also besonders für recht große Terrassen.

    Die perfekten Ergänzungen für deine Gartenlounge

    Sobald das Grundmobiliar steht, kannst du dir Gedanken über individualisierende Extras machen. Nicht nur Kinder lieben beispielsweise schaukelnde Möbel wie Hängesessel. Diese können genauso an einen alten, stabilen Baumast gehängt werden wie an einen Mauervorsprung oder an ein spezielles Gestell, ähnlich einem Hängemattenständer.
    Gerade wenn du sehr kleine Kinder hast und durch ein Sonnensegel oder eine Markise für schützenden Schatten gesorgt hast, kannst du deine Terrasse durch eine kleine Sandkiste mit Abdeckung aufwerten. Es gibt Modelle, die sich abgedeckt außerdem perfekt als Spieltisch eignen. So können sich kleine Kinder auch gut in Sichtweite ihrer Eltern selbst beschäftigen, während diese ihre Terrasse genießen.

    Sehr stimmungsvoll in den Abendstunden ist warmes Licht. Hier können große Windlichter und Bodenlaternen genauso für Stimmung sorgen wie solarbetriebene, fest installierte Elektrofackeln.

    Eine Frage der Abstimmung: Lass Farbe in dein Leben!

    Besonders harmonisch ist es, wenn du die Farben oder die Farbfamilie der Möbel immer wieder aufgreifst: Gibt es beispielsweise sandfarbene Polster zu deinen dunkelbraunen Loungemöbeln, ist ein passendes, sandfarbenes Sonnensegel die perfekte, edle Ergänzung. Vergiss aber auch nicht, kontrastierende Farbakzente zu setzen, damit keine Langeweile aufkommt. Einzelne Kissen in Bordeauxrot oder passende Pflanzkübel wirken hier Wunder.

    Grün grün grün: Die richtige Bepflanzung

    Da die Terrasse im Garten steht, darf sie gerne von Pflanzen ebenso durchzogen wie umgeben sein. Schön ist es, wenn Du einzelne Pflanzen, die Du bereits im Garten gepflanzt hast, zusätzlich in Kübeln auf die Terrasse stellst. Hier eignen sich beispielsweise Lebensbäume perfekt. Aber auch würzige Kräuter oder ein duftender Lavendel sind praktisch und dekorativ gleichermaßen.

    Hinein ins Gartenparadies

    Du siehst: Der Weg zu deiner eigenen Gartenlounge muss kein langer sein. Bedenke einfach, in der Wahl deiner Grundelemente harmonisch und gemäß deines persönlichen Stils und der Gegebenheiten deiner Terrasse vorzugehen. Danach kombinierst du Schritt für Schritt Sitzgelegenheiten, einen Tisch, Extras, Bepflanzung und gegebenenfalls einen Schattenspender. Und danach heißt es für unzählige Tage und Abende nur noch: Zurücklehnen und Entspannen.

    spot_img

    Instagram

    Instagram

    Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
    Mehr erfahren

    Beitrag laden

    Nicht verpassen