21.7 C
Düren
Freitag, 18. Juni 2021
spot_img
More

    Familie Liebling hat ihren Lieblingsort gefunden

    Sechs Personen stark und im Kreis Düren zu Hause. Die Lieblings sehen sich nicht nur als heimatverbunden, sie sind es. Dabei aber auch modern und aufgeschlossen. Sie leben so umweltbewusst wie irgend möglich und können sich gerade deshalb für die technischen Möglichkeiten unserer Zeit begeistern.

    Vater Stefan Liebling – der Heimwerker 3.0

    Nach einem aufreibenden Arbeitstag gilt für ihn das klassische Motto: „My home is my castle!“ Das Zuhause ist sein idealer Rückzugsort. Hier kann er sich entspannen und um Dinge kümmern, die ihm Freude machen. Leichtere Übungen wie den Bau von Grill, Kamin und Pool liegen hinter ihm. Jetzt plant er, das Haus in ein ultramodernes Smarthome zu verwandeln. Das erledigt er einstweilen locker vom Sofa aus und bedient sich seines liebsten Handwerksgerätes, des Tablets.

    Mein Lieblingsprojekt: Künstliche Intelligenz für Zuhause.

    Mutter Sabine Liebling – die Power-Haus-Frau

    Hausfrau, Mutter, Beruf, wie schafft sie das bloß? Ganz einfach: durch Renovieren. Wann immer sich eine ruhige Minute in ihrem turbulenten Mutterdasein ergibt, beginnt sie zu planen: Was muss bei uns anders werden, was kann erneuert oder ausgebessert werden? Das Umstellen von Möbeln ist das dabei noch das wenigste. Mutter Liebling ist eine Powerfrau, die liebend gern mit Holz arbeitet und nicht die geringste Scheu vor elektrischen Systemen zeigt. Und anstreichen kann sie, wie ein Profi!

    Mein Lieblingsprojekt: Modernisieren.

    Samuel Liebling – der Finanzchecker

    Nicht von ungefähr nennen sie ihn in der Schule den „Checker“. Samuel geht den Dingen auf den Grund, vor allem in Mathe, seinem Lieblingsfach. Über die Mathematik ist er vor einiger Zeit auf Finanzierungen gestoßen, angewandte Mathematik sozusagen. Gern würde er in einigen Jahren Volkswirtschaft studieren, darauf arbeitet er hin. Fürs Erste versorgt er seine Eltern mit Finanzierungs- und Anlage-Tipps, ob sie wollen oder nicht. Der Erste, der ihm so richtig Gehör schenkte, war Opa. Inzwischen hören sie aber alle genau hin. Der „Checker“ erzählt schließlich keinen Unsinn.

    Mein Lieblingsprojekt: Jetzt zum Eigenheim durch Bausparen.

    Sarah Liebling – Monopolisten im Kinderzimmer

    Oma sagt immer: „Sarah wird mal Filialleiterin!“ Filialleiterin einer großen Sparkasse, versteht sich. Das kommt daher, weil Sarah richtig super mit Geld umgehen kann. Besonders mit dem Spielgeld, das in ihrem bunten Kaufmannsladen aus Holz die einzig gültige Währung war. Oma und Opa hatten ihr den Laden geschenkt, als sie noch kleiner war. Alle mussten damals bei ihr einkaufen, und Sarah bestimmte die Preise. Herrlich war das! Kürzlich wollte Samuel ihr weismachen, dass Preise in Wirklichkeit ganz anders zustande kommen. Aber Sarah weiß es besser. Schließlich wird sie mal Filialleiterin.

    Mein Lieblingsprojekt: Was kann ich mir leisten?

    Oma Sophie und Opa Siegfried Liebling – Old but Gold

    Oma ist der gute Geist in der Familie Liebling. Sie kocht für ihr Leben gern, was alle enorm zu schätzen wissen, und immer ist sie für ihre Enkel da, besonders auch bei den Hausaufgaben.  Opa, der von einer sehr guten Position in den Ruhestand ging, lässt die Arbeit nicht los. Das Haus der Lieblings hat er einst maßgeblich mitgebaut, jetzt würde er gern in ein neues investieren – handwerklich und monetär.

    Unser Lieblingsprojekt: Das richtige Grundstück finden.

    spot_img

    Instagram

    Instagram

    Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
    Mehr erfahren

    Beitrag laden

    Nicht verpassen